Teilprojekt VDV-Akademie e.V.: „Digitales und kompetenzbasiertes Lernen“

Der VDV-Akademie e.V. ist mit dem Teilprojekt „Digitales und kompetenzbasiertes Lernen“ beim Verbundprojekt eLearningÖV beteiligt. Der VDV-Akademie e. V. erarbeitet dabei Digitale Lerninhalte und stellt das Personal für die sogenannte Servicestelle, bei der ein Großteil der Netzwerkarbeit im Projekt liegt.

Aufbau und Pflege des Branchennetzwerks

Es wird das Branchennetzwerk #eLearningÖV aufgebaut und gepflegt, bei dem diejenigen vernetzt werden, die in den Verkehrsunternehmen mit dem Thema E-Learning zu tun haben. Die VDV-Akademie übernimmt dabei die Regie- und Koordinierungsfunktion.

Sie ist zudem die Vernetzungs- und Transferstelle. Dies umfasst organisatorisch den Betrieb der Online-Austauschplattform, die Moderation der Kommunikation und die Koordination der regelmäßigen Netzwerktreffen.

Zudem ist hier zentral Personal angesiedelt, das als Wissensträger flexibel mit den Unternehmen des Netzwerks sowie möglichen weiteren Unternehmen, den sogenannten fluiden Partnern, zusammenarbeitet. Diese Wissensträger können die Unternehmen zu digitalen Lernkonzepten und -strategien beraten sowie bei der Erstellung von digitalen Lerninhalten unterstützen. Fluide Kooperationspartner können temporär in das Projekt einbezogen werden, entweder für ein Thema oder nur eine bestimmte Lerneinheit. Die Servicestelle ermöglicht so den Wissenstransfer in die Branchenunternehmen und unterstützt die Unternehmen bei dem individuellen Aufbau ihres digitalen Lernens.

Entwicklung digitaler Lerneinheiten

für den Vorbereitungslehrgang „Gepr. Fachwirt*in Personenverkehr und Mobilität (IHK)“

Das Berufsbild „Fachwirt/in für Personenverkehr und Mobilität“ hat für die weitere Entwicklung der Mobilitätsbranche eine hohe Bedeutung. Es wird sich in den kommenden fünf bis zehn Jahren zu einer der zentralen Führungs- und Koordinierungsfunktionen im betrieblich-kaufmännischen Sektor der öffentlichen Verkehrsunternehmen entwickeln. Fachwirte sind als Weiterbildungsberuf im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) der Stufe 6 zugeordnet, analog dem/ Industriemeister/in und den Aus- und Weiterbildungspädagogen.

Für die einzelnen Module der Weiterbildung werden Lehrkonzepte erstellt, die sowohl praxisorientierte Wissensvermittlung als auch Transferaufgaben bieten. Je nach konzeptioneller Passung werden verschiedene Mikrolerneinheiten erstellt: Web-Based-Trainings (WBTs), interaktive PDFs, Lernvideos, Online-Aufgaben, Einzel- und Gruppenarbeiten, Austausch in Online-Communities und Webinare.

Weiterentwicklung des Lehrkonzeptes

für die branchenbezogene Qualifizierung zur Vorbereitung auf die Prüfung „Betriebsleiter*in BOKraft“

Betriebsleiter*innen BOKraft sind in Busunternehmen für den sicheren und ordnungsgemäßen Ablauf des Betriebsgeschehens verantwortlich. Ihre Aufgaben sind komplex und geprägt von Anforderungen, die betriebliches, technisches und kaufmännisches Handlungswissen und entsprechende Berufserfahrung voraussetzen.

Im Projekt wird das Lehrgangskonzept von Präsenzschulungen in Richtung Blended Learning weiterentwickelt. Dabei gilt es, für den Lehrgang ein entsprechendes neues Gesamtkonzept zu erarbeiten, Digitale Lerneinheiten in vielen Facetten zu erstellen und vor allem die Referierenden, die meist externe Expert*innen sind, dabei mitzunehmen und zu unterstützen.