eLearningÖV präsentierte sich auf der Konferenz eQualification 2019 im ehemaligen Bundestag

Das Team von LearningÖV
im ehemaligen Bundestag

Am 25. und 26. Februar lud das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zum zehnten Mal zur Statuskonferenz eQualification. Die Konferenz bietet den Vertreter*innen der Förderprojekte „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ eine jährliche Plattform für Informations- und Erfahrungsaustausch. Das Projekt eLearningÖV präsentierte die Verkehrsbranche mit einem interaktiven Quiz und gewann den 1. Preis für das beste Ausstellungsstück.

eLearningÖV – Netzwerk Digitales Lernen in der Verkehrsbranche

Die Arbeitswelt der ÖV-Branche wird sich durch den Einzug neuer technologischer Grundlagen und Möglichkeiten verändern. Stefan Hilger dazu: „Die Branche hat über 500.000 Beschäftigte, die es gilt, zeitgemäß weiterzubilden.“ Das von der VDV-Akademie initiierte Projekt eLearningÖV vernetzt und bestärkt die Verkehrsunternehmen im Bereich Digitales Lernen. Dafür bilden VDV-Akademie, Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG, Stadtwerke Osnabrück AG, ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe AG und VAG Nürnberg die Keimzelle des Netzwerks. Ziel des geförderten Projektes: Digitales Lernen in der beruflichen Bildung zu etablieren und die nötigen Strukturen zu schaffen. Im Laufe des Projektes können sich weitere Unternehmen dem Netzwerk anschließen.

Interaktives Programm bei der Statuskonferenz

Für die etwa 400 Teilnehmer*innen wurde ein historischer Veranstaltungsort gewählt: das World Conference Center Bonn, der ehemalige Bundestag. eLearningÖV hat via interaktiven Quizformat im ehrwürdigen Plenarsaal dem Publikum die Verkehrsbranche nahegebracht. Mit „Wissen & Quizzen – interaktives Lernen mit Bus & Bahn“ haben Stefan Hilger und Britta Robels mit Interaktion, Unterhaltung und Inhalten gepunktet, während nebenbei digitale Lernmedien und Tools demonstriert wurden. Mit Fragen wie „Was ist ein Bügelfeuer?“ oder „Wie häufig fährt jeder Einwohner Deutschlands pro Jahr mit dem ÖPNV?“ konnte das Publikum sein eigenes ÖPNV-Wissen testen.

Im Ausstellungsbereich hatte jedes Projekt die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Die Jury wählte das Projekt als bestes Ausstellungsstück in der Kategorie „Interaktiv“. Für die Darstellung von eLearningÖV zog das Team der VDV-Akademie und der teilnehmenden Verkehrsunternehmen an einem Strang. Die Zusammenarbeit und das Engagement sowie das Ergebnis waren beeindruckend. Das Ausstellungsstück bestach insbesondere durch digitale Vielfältigkeit und lud zum Ausprobieren ein. Dazu Aurora Daum von der BOGESTRA: „Die Kolleginnen und Kollegen der VAG hatten eine tolle Idee, die sie mit Hilfe einer Augmented Reality-App realisiert haben: Geht man mit dem Handy über die Sticker die auf dem Koffer kleben, so wird automatisch ein kleines Infovideo abgespielt. Das kam bei der Jury so gut an, dass wir mit dem Preis für den interaktivsten Koffer ausgezeichnet wurden. Ein tolles Gefühl für die Projektgruppe, bei so vielen Projekten als Sieger hervor zu gehen!“

Seit 2007 hat das BMBF mit dem Förderprogramm „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ 220 Verbundvorhaben und knapp 800 Teilvorhaben mit einer Summe von über 200 Millionen Euro gefördert.